Die LIGNEUS GmbH plant und fertigt Ladeneinrichtungen für Lebensmitteleinzelhandelsfilialen in ganz Europa. 100 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von 22 Mio. Produziert wird mit einem inhouse-entwickelten Fertigungssystem nach Industrie 4.0.
Die Ladenbaubranche insgesamt ist geprägt durch starke Umbrüche in der Handelslandschaft von denen der Onlinehandel nur einer von mehreren Faktoren bildet. Immer schneller wechselnde Einrichtungskonzepte die durch regionale und lokale Adaptierungen dynamisch heterogener werden, erfordern eine agile Unternehmensstruktur. Kundenteams werden für eine Gruppe von Projekten gebildet und dann für neue Aufgabenstellungen wieder in einer anderen Zusammensetzung kombiniert.
Der einzige Fixpunkt bei der Ladeneinrichtung ist der Neueröffnungstermin – während Gestaltung und Materialauswahl oft bis zum letztmöglichen Zeitpunkt noch variiert werden.
Die Bevorratung im Einkauf von Rohstoffen ist daher eher rückläufig, Trumpf ist die kurzfristige Beschaffung kleinerer Mengen und immer mehr Dienstleistungen um mit einem Netzwerk an Partnern die auf das Projekt bestmöglich zugeschnittene Leistung termingerecht und in hoher Qualität zu erbringen.

Agenda:

16.30 Uhr
Kurzpräsentation "Zahlen und Fakten rund um 25 Jahre Ligneus GmbH"
(Daniel Erhardt, Geschäftsführer)
   
17:00 Uhr
Werksführung
  - Maschinenpark und Produktionsdurchlauf
  - der Weg eines Auftrags von der Zeichnung zum Versand
  - Fertigungssystem Industrie 4.0
(Daniel Erhardt, Geschäftsführer)
   
im Anschluss
Vorstellung der Arbeit im Einkauf bei Ligneus
  - zwischen Bedarfsanalyse, Zeitdruck, Materialengpässen, kurzfristigen Änderungen und Kostendruck
  - Diskussion über "Industrie 4.0 im Einkauf": Erfahrungen, Möglichkeiten, Schwierigkeiten, Alternativen und
  Einkauf im Wandel- vom "Beschaffer" zum Projektbeteiligten und Wertschöpfer
   (Marika Strauß, strategischer Einkauf)


Für Getränke und die Verpflegung ist gesorgt.

gegen 19:00 Uhr: Ende



Informationen

Weiterempfehlen